Reviews

"Cosi fan Tutte", Komische Oper Berlin

 

”Tenor Lodahl shone in his virtuoso vocalization of Ferrando’s arias, making a strong case for opening cuts when a performer is capable of the requisite bravura.”

(Metoperafamily.com)

Iphigenie en Tauride, Komishce Oper

“Peter Lodahl was perhaps the best of all as Pylades. His is a beautiful tenor indeed, whose tones tugged on the heart-strings, but this was always at the service of the drama, never preening. There was a touching, simple innocence at the heart of his portrayal, which was just what Gluck – and the production – required.”

(Musicweb-international.com)

“Also excellent was the tenor Peter Lodahl’s smooth yet ardent singing as Pylades.”

(The New York Times)

“Kevin Greenlaw and Peter Lodahl were of Hollywood handsomeness as Orestes and Pylades, both with voices that would be the sensation of opera anywhere.”

(Operatoday.com)

“was für’n Traumpaar seid ihr: Greenlaw/Lodahl; einzig und allein schon wegen euch muss es die Leute gieren, DAS zu hören und zu sehen!!! Stimmlich auch, welcher Zusammenklang; der so geradlinige und so stellenweise ganz und gar aus sich herausgehende Sound des Kevin; dieses tenorale Flimmern Peter’s: ständig Gänsehaut!!!!! “

(Kultura-extra.de)

”The cast was impressive. Kevin Greenlaw and Peter Lodahl were of Hollywood handsomeness as Orestes and Pylades, both with voices that would be thesensation of opera anywhere.”

(Opera Today)

 

"Armide", Komische Oper

“Da war es nur folgerichtig, dass sich Armidas Geliebter, der Ritter Rinaldo, majestätisch zurückhielt. In den leisen, in den melancholischen Arien konnte der Däne Peter Lodahl die charmantesten Saiten seines aufstrebenden Tenors anstimmen. Es ist bedauerlich für Berlin, dass Lodahl die Komische Oper nach dieser Saison verlassen wird und an das Königliche Theater von Kopenhagen wechselt. Ihm verdankte nicht zuletzt “Armida” die Sonne und Wärme der ersten Frühlingstage.”

(Cicero)

"Lucia di Lammemoor", Royal Danish Opera

“Peter Lodahl i Donizettis ’Lucia di Lammermoor’ som elskeren Edgardo, den rasende, den forurettede, den glødende, den fornærmede. Storslået. En 32-årig jydetenor med et smæld, en højde og en glansfuld nerve, der er lige til italienske lyrisk-dramatiske partier  – jeg hører noget i retning af den legendariske Franco Corelli, der satte stål i partier som Don José og Manrico. Godt ser han ud på scenen. Og ned i stemmegear kan han også, Peter Lodahl – der er dæmpet finesse i hans pianissimo, når han forsøger sig med den ømme tone over for Lucia.”

(Gregersdh.dk)

"Lulu",  Staatsoper Hamburg

 

"I was particularly impressed by Peter Lodahl who dispatched his angular lines with the utmost assurance and scaled the equally extreme tessitura with incredible skill in an ardent and handsome lyric tenor"

(Operatraveller.com)

"Stimmlich zum vollendeten Genuss gerieten insbesondere der tenorale Höhenflug von Peter Lodahl als Maler und der strahlende und auch textlich ausgefeilte Gesang…"

(Opernglas)

 

”La Bohème”, Royal Danish Opera

"Peter Lodahl bringt herausragende Leidenschaft für das Drama. Sein Temperament und warmes tenorale Timbre macht einen glühenden Rodolfo"

(Magasinet KBH)

"Besser kann Puccini nicht gemacht werden (...) Mann leidet mit Mimi und mit ihrem geliebten Dichter Rodolfo, der gleichzeitig so schön elegant, leidenschaftlich und männlich in der Verkörperung von Peter Lodahl gesungen wird"

(Berlingske Tidende // 6 (von 6) Sterne)

 

”Es wird toll gespielt und gesungen. Vor allem von dem Liebespaar des Abends. Peter Lodahl hat sowohl den Charme, die feurige Verblendung und das egoistisch, künstlerische Vertrauen als Rodolfo, und so nutzt er seine seelenvolle, schmelzende Tenorstimme um nicht nur Mimi, sondern den gesamten Zuschauerraum zu verführen.”

(XQ28 Magazin // 5 (von 6) Sterne)


"Aber selbst wenn die Produktion an sich erstklassig ist, war wie die Leistung vod dem Premieren-Cast noch besser. Peter Lodahl feierte Triumphe mit seinem hellen prägnanten Tenor. Sein "Che Gelida Manina" im ersten Akt ist wahrscheinlich die beste Version, die ich je auf der Bühne gehört habe"

(Skånska Dagbladet)


"Peter Lodahl ist als Rodolfo äusserst glaubwürdig als Charmeur mit den psychopathischen Machozügen.
Seine klangvolle Stimme bietet alle Farben an mit Fülle und Glanz"

(Jyllandsposten, 5 (von 6) Sterne)

"...Rodolfo, liebevoll und intelligent von Peter Lodahl gemacht: Er greift die kalte Hand von Mimi und verführt sie durch ein großen Vokalsoloangriff"

(Kristeligt Dagblad, 5 (von 6) Sterne)

"I can't count how many Bohème productions I have seen in my life but I can, without any doubts name this one: the perfect one."
"On the opening night Peter Lodahl sang one of his best performances ever."

 (Operalogg)